AUF DER ROUTE 66

VON CHICAGO NACH L.A.

Ausführliche Beschreibung
Preis 2018 für Fahrer 4.500 € zzgl. Flug & Verpflegung
Preis 2018 für Beifahrer 3.000 €  zzgl. Flug & Verpflegung
DAS ANGEBOT BEINHALTET:
  • Motorradmiete (Harley-Davidson nach eigenem Wunsch)

  • Motorradversicherung

  • Benzin für die gesamte Tour

  • Übernachtungen in Doppelzimmer 

  • Begleitfahrzeug für Gepäck und Zubehör

  • deutschsprachigem Tour-Guide

  • Film von Ihrer Tour.

  • Zzgl. Hin- und Rückflug und eigene Verpflegung.

 
TAG 1: Arrival in Chicago, Illinois

 

... fast alle Gruppen reisen am Nachmittag an und fahren direkt vom Flughafen zu unserem Hotel in dem wir die ersten beiden Nächte verbringen werden.

 

Danach setzen wir uns im Hotel zusammen um die nächsten Tage in Chicago zu besprechen und dann anschließend direkt zur Eaglerider Niederlassung zu fahren wo wir dann die notwendigen Dokumente für die Miet-Motorräder ausfüllen und Sie die Möglichkeit haben Original Zubehör & Kleidung für die Tour einzukaufen.

 

Damit hätten wir die Bürokratie hinter uns gebracht und können uns nun voll und ganz auf das Vergnügen zu konzentrieren.

 

(weitere Infos zu Chicago und unserem Programm finden Sie am Ende der Reiseroute)

 
 
TAG 2: Exploring Downtown Chicago
 

... nach dem Frühstück geht es los in die Stadt, hierzu empfehlen wir bequeme Schuhe! Gemeinsam starten wir zum ’Willis Tower’ (früher bekannt als ’Sears Tower’) der 442m in die Höhe ragt und bei dem uns genau 2232 Stufen bis zur Spitze erwarten ! Keine Angst, natürlich nehmen wir den Aufzug und schaffen die Strecke in 70 Sekunden!

Der ’Willis Tower’ hat 110 Stockwerke und war für lange Zeit das höchste Gebäude der Welt. Bis heute ist es das höchste Gebäude der USA, wurde aber weltweit von mehreren Gebäuden in verschiedenen Ländern überholt.

Von der Spitze aus kann man 4 US Staaten sehen: Illinois, Michigan, Wisconsin und Indiana. Jedes Jahr besuchen ca. 1,5 Millionen Besucher die Aussichts-Plattform im 103. Stockwerk !

 

... weiter die Straße runter finden wir ’Lou Mitchell’s Cafe’ das 1923 auf dem 565 W.Jackson Blvd eröffnet wurde. Dieses Haus ist unverkennbar da es das einzige Haus in ganz Chicago ist das nur 1 Stockwerk hat!

Seit dessen Eröffnung servieren die freundlichen Bedienungen jedem Abenteurer

ein herzhaftes Frühstück bevor sich diese aufmachen den Kontinent zu durchqueren.

 

... weiter zum Millennium Park an der Michigan Avenue, die Prachtstraße Chicagos in der man zwischen unzähligen Wolkenkratzern, spektakulären Kunstwerken, Straßencafés, Bars und Restaurants die Sonne genießen kann.

Chicago ist die Stadt mit den weltweit meisten Open Air Veranstaltungen und die weltgrößte Open Air Bühne befindet sich genau hier, im Millennium Park !

 

... in der Michigan Avenue werden Sie an ein paar der schönsten Gebäude der Stadt vorbeikommen.

Der ’Tribune Tower’ hat unter anderem Dekostücke von Gesteinen aus dem Petersdom in Rom und der ’Verbotenen Stadt in Peking’ ! Der ’Tribune Tower’ wurde zum schönsten Bürogebäude der ganzen Welt gewählt.

 

Kurz bevor wir über den Chicago River gehen sehen wir die Hauptzentrale von Wrigleys dem weltweit bekanntem Kaugummi Hersteller. Es befindet sich in der beliebtesten Gegend der Stadt und ist unverkennbar!

 

... die Straße entlang werden Sie den ’Water Tower’ sehen, das einzige Gebäude welches das große Feuer von 1871 überlebt hat!

Der Turm ist zwar nur 43 Meter hoch aber es zählt zu den beliebtesten Gebäuden der Einwohner.

 

Vom ’Navy Pier’ aus starten die besten Rundfahrten auf dem Chicago River und dem Michigan Lake. Die Dauer der Cruises ist etwa 1 Std. und sie können es sich bei einem gepflegten Glas Wein auf dem Deck gemütlich machen während das Boot an einer der beeindrucktesten Wolkenkratzer Skyline vorbei gleitet!

 

Alle Boote haben einen Tour Guide dabei und bedienen verschiedene Aspekte wie Architektur, Geschichte, Politik o.ä. von und über Chicago.

Wir empfehlen die Architektur Bootstour!

 

Die Personen die etwas mehr Abenteuer wünschen können gerne einen Trip mit der ’Seadog’ buchen, welches dann ein Speed Boot wäre! 

TAG 3: Exploring Jazz Quarter in Chicago

TAG 4: Harley Davidson Museum in Milwaukee

 
TAG 5: Chicago – Springfield, Illinois

 

Ca. 290 km  (5 Std. Fahrtzeit)

 

Unser erster Tag – on the Road !!! 

Wir treffen uns im Hotel von wo aus wir unseren Transport zu unseren Miet – Motorrädern bei Eaglerider antreten wo uns unsere Bikes erwarten.

 

Die notwendigen Versicherungen für die Bikes sind in unserem Tour Preis schon enthalten.

 

So lange die eine Hälfte noch Ihre Motorräder bekommt, ist die andere Hälfte der Gruppe schon damit beschäftigt sich für den Trip fertig zu machen.

 

Jedes Motorrad wird Ihnen durch einen Eaglerider Mitarbeiter erklärt und übergeben. Unnötiges Gepäck wird in unser Begleitfahrzeug verladen.

 

Zum Einstieg fahren wir eine schöne, einfache Fahrt durch die grüne Landschaft Illinois. Wir werden viele tolle Städte durchqueren, z.B. Romeoville, Joliet, Gardner, Lincoln, Atlanta, Pontiac und Lexington lassen wir hinter uns bevor wir am späten Nachmittag in unserem heutigen Hotel in Springfield, Illinois ankommen. Wir werden kurz den Tag Revue passieren lassen, planen kurz den nächsten Tag und machen uns dann auf zum gemeinsamen Abendessen...

TAG 6: Springfield, Illinois - St.Roberts Missouri

ca. 440 km ( 5-6 Std. Fahrzeit)

 
 
 
TAG 7: St.Roberts Missouri – Clearmore Oklahoma

 

ca. 437 km (6 Std. Fahrtzeit auf schönen Routen).

 

 ...wie schon gestern haben wir so viel wie möglich Zeit auf der „alten“ Route66 verbracht um so viel wie möglich von der tollen Natur und der Geschichte in uns aufzusaugen! Wir werden durch viele alte Städte kommen manche mit stillgelegten Tankstellen die renoviert wurden und heute als Diner oder Mini-Museum die Route66 bereichern...

 

Wir fahren auch durch Saint Lois, die einzige richtige Stadt zwischen Chicago und Oklahoma City. Wir werden auch den ’Gateway Arch’ passieren, eine 190m lange Stahlbrücke die man schon aus 6km Entfernung sehen kann.

Der ’Gateway Arch’ wurde zu Ehren und in gedenken der Pioniere aufgestellt die sich von Saint Louis aus auf den Weg machten um den wilden Western zu erobern.

 

Saint Louis ist auch für die Einführung von Eistee und Eis Creme bekannt, jedoch ist einer der bekanntesten Name das Budweiser Bier das von hier kommt...

 

Wir machen Halt beim ’Jesse James Museum’ und der ’Meramec Caverns’ in Stanton, wo Jesse James und seine Banditen Freunde sich versteckten nachdem sie

Banken und Eisenbahnen überfallen haben!

Wir werden hier etwa 1 Std. verbringen und wer Lust hat kann bei der geführten Jesse James Tour mitmachen...

 

Die heutige Fahrzeit kann sich leicht ändern da wir gemeinsam entscheiden ob wir gleich hier essen oder weiterfahren und dies in Rolla machen.

Auf diesem Teil gibt es so tolle Landschaften und Strecken dass wir hier häufig anhalten werden zum Fotografieren oder Aufnahmen zu machen...z.B. am ’Devils Elbow’ (des Teufels Ellenbogen) oder in Rolla und Fanning wo wir den weltgrößten Schaukelstuhl sehen werden!

 

Vielleicht machen wir heute einfach eine Route66 Party in unserem originalen Route66 Hotel, dem Best Western Rail-Haven!

Wir bestellen uns Pizza, trinken dazu ein kühles Bier am Swimming Pool und verbringen den Abend draußen.

 

Hier treffen wir auf Tonya, sie arbeitet hier und ist ein lebendiges Route66 Lexikon. Was Sie nicht weiß ist es einfach nicht wert erzählt zu werden. Stellen Sie alle Fragen die Sie zur Route66 haben! Alles was Sie schon immer über die Route66 wissen wollten! Tonya erzählt sehr gerne von der Mother Road und wir hören gerne zu...

 
TAG 8: Clearmore Oklahoma – Weatherford, Oklahoma

 

Ca. 340 km ( 5 Std. Fahrzeit )

Die heutige Tour ist in vielerlei Hinsicht eine Reise durch das Herz der USA und der Route66. Die Straßen hier sind viel mehr als nur Touristenattraktionen !

Die Landschaften bewirken dass wir die Menschen und Ihre Kultur von einer anderen Seite kennenlernen.

 

Wir hoffen dass Sie von diesem Teil der Route66 genauso begeistert sein werden wie wir es sind!

 

Lustig wird es bei unserem Stopp an ’Bernies Bar’ in Avilla, Missouri. Eine originale Hillbilly Kneipe mit alter Jukebox und allem was man sich an so einem Ort vorstellt.

 

Diese Region nennt man auch ’Land der Amish’, deshalb bitten wir Sie hier Ausschau nach Pferdekutschen zu halten.

Wir haben auf diesem Teil noch die eine oder andere Überraschung für Sie, aber es Ihnen zu erzählen würde die Vorfreude zerstören...

 

Die Route66 verläuft genau 120km durch den südöstlichen Teil von Kansas. Um mehr von Kansas zu haben machen wir Mittagspause in Galena bei den ’4 Women on the Road’ wo 4 nette Damen eine frühere Tankstelle zu einem tollen Diner umgebaut haben! Hier bekommt man hausgemachte Burger, Kaffee und Mineral-wasser zu erschwinglichen Preisen.

 

Hier könnt Ihr euch den Abschleppwagen anschauen der die Vorlage für den Film ’Cars’ war. Wir empfehlen Ihnen den Film ’Cars’ vor der Tour anzuschauen, denn die Macher des Films haben sich durch die Menschen und die Orte an der Route66 inspirieren lassen.

 

Danach lassen wir Kansas hinter uns und fahren nach Miami auf der Route66 und in Richtung Vinita. Wenn es die Zeit zulässt halten wir beim ’The Blue Whale’ in Catoosa an.

 

... weiter geht es durch die Ölhauptstadt Tulsa weiter nach Stroud unserem heutigen Ziel. Hier können wir uns abkühlen bevor wir uns fürs Abendessen bereit machen. Beim örtlichen Mexikaner gibt es tolles Essen für wenig Geld...

 
TAG 9: Weatherford, Oklahoma – Amarillo, Texas
 

Ca. 310km  (zw. 4-5 Std. Fahrzeit auf tollen Straßen)

 

...wer möchte der kann in Weatherford frühstücken bevor wir starten.

Bitte beachten Sie dass die Sonne stärker ist als es scheint ! Behalten Sie unbedingt hohe Sonnenschutzfaktoren ein!

 

Dann geht es ab nach Clinton in das ’National Route66 Museum’. 

 

Unsere nächste Station ist entweder ein Chinese in Clinton oder wir fahren gleich weiter nach Erick wo wir dann bei ’Annabelle & Harley’s’ einkehren.

Hier wird versucht die Preise so gering wie möglich zu halten, freuen sich daher jedoch um so mehr über einen anständigen ’Tip’, das Trinkgeld von dem viele amerikanische Servicekräfte leben müssen

 

Bei ’Annabelle & Harley’s’ sind wir immer herzlich willkommen! Hier kann man Sandwiches, Soft Drinks und Unterhaltung bekommen mit der man so nicht gerechnet hätte. Wir bleiben 1 Std. bei diesem netten Paar, die sich selbst als ’Rednecks’ bezeichnen.

 

...nun geht es weiter nach Amarillo, Texas – die gelbe Rose von Texas !

Wir fahren so viel wie möglich auf der Route66 jedoch wurde hier die Streckenführung der Interstate 40 über die Route66 gelegt...

 

Bisher gab es auf dieser Tour eher wenige Fisch Restaurants und daran wird sich heute in Amarillo auch nichts ändern.

Wir essen heute in der ’Big Texan Steak Ranch’ Fleisch und davon nicht zu wenig!

Vielleicht lassen wir uns ja noch eine leckere Überraschung einfallen

 

Die ’Big Texan Steak Ranch’ serviert die Steaks in jeder Grösse und bis zu 72ounces was 2,2 kg sind!

Wenn Sie es schaffen das 2,2kg Steak mit allen Beilagen innerhalb einer Stunde zu essen, dann müssen Sie NICHTS dafür bezahlen!

 

( Hier haben sie auch die Möglichkeit Ihre Wäsche zu waschen )

 
TAG 10: Amarillo, Texas – Santa Rosa, New Mexico

 

ca. 290 km  ( mit einem exklusiven Besuch einer echten Cowboy Ranch )

 

..in Amarillo können wir frühstücken! Und da in Texas alles größer ist werden sie das beim Frühstück auch merken. (everything is bigger in Texas )

Danach geht’s in den Grössten Cowboy Stiefel Shop der ganzen Welt, ’Cavenders Boot City’ ein absolutes Muss in Amarillo!

 

Weitere Infos:  www.cavenders.com

 

Ein paar Kilometer außerhalb von Amarillo werden wir eines der bekanntesten Kunstwerke der USA sehen das sich ein typischer, exzentrischer Texas-Millionär ausgedacht hat.

 

Auf einem offenen Feld hat der superreiche Stanley Marsh III 10 alte Cadillacs mit der Front voraus in den Boden ’geparkt’. Deswegen auch der Name der ’Cadillac Ranch’.

 

Bevor wir nun die Grenze zu New Mexico nahe der Geisterstadt Glenrio überqueren besuchen wir Adrian. Dieser kleine Ort hat nur 154 Einwohner und das ist so Besonders dass hier wirklich jeder Station macht und anhält.

 

Wir sind nun bei der Hälfte unserer Tour angekommen und natürlich machen wir deshalb ein Gruppenfoto am ’Mid-Point’ Schild das die Mitte der Route66 anzeigt!

Hier wird getankt, zur Toilette gegangen und einen Kaffee getrunken bevor es wieder weitergeht.

 

Wir überqueren nun die Grenze zwischen Texas und New Mexico nahe der Geisterstadt Glenrio 1 Grenzpunkt auf einem der Häuser der Stadt die Grenze zwischen den beiden Bundesstaaten anzeigt.

 

New Mexico ist nach Ansicht vieler Menschen einer der schönsten Staaten der USA. Mit seiner markanten Art und der ständig wechselnden Landschaften und den trockenen roten Wüsten die wir unterhalb von spektakulären Bergformationen durchqueren, können wir das nur bestätigen.

 

Wir machen Halt in Tucumcari. Hier kann man eine weitere Ikone der Route66 bewundern ’The Blue Swallow Motel’

Das Motel gibt es schon seit 1939 und das Besondere daran ist dass zu jedem Zimmer eine Garage gehört die mit Motiven der Route66 oder dem Film ’Easy Rider’ dekoriert ist.

 

Wir erreichen in Kürze unser Tagesziel Santa Rosa und diesmal sind wir am frühen Nachmittag da und haben genug Zeit uns am Pool abzukühlen und zu relaxen bevor wir dann gemeinsam zu einem besonderen Highlight dieser Tour starten.

 

Vor vielen Jahren haben wir Curt getroffen, einen Rancher mit Vorfahren aus Leksvik in Trondelag, Norwegen. Als er gehört hat dass unsere Zentrale in Norwegen ist hat er uns und alle folgenden Tour-Teilnehmer in der Zukunft freundlicherweise eingeladen Ihn auf seiner Ranch in der Prärie, leicht außerhalb von Santa Rosa zu besuchen.

 

Curt der Cowboy und seine Frau sind wundervolle und herzliche Menschen die uns mit offenen Armen empfangen haben als ob wir ein Teil der Familie wären.

 

Curt zeigt uns das reele Leben auf einer Ranch in New Mexico und demonstriert uns wie er Rinder einfängt. Er wird auch Sie mit seinen Lasso Künsten hoch zu Ross begeistern und danach dürfen die Teilnehmer selbst zeigen wie toll sie mit dem Lasso umgehen oder ein Rind einfangen können...

 

Danach laden uns Curt und seine Frau zu einem echten Cowboy Festmahl ein. Heben Sie sich Ihren Appetit für den Abend auf denn Sie haben noch nie so zartes Rindfleisch probiert wie sie es hier von Curts Frau bekommen werden.

 

Nach dem Essen finden wir uns am Lagerfeuer ein, schenken uns einen Drink ein, zünden uns eine Zigarre an und erzählen uns ’Piraten Geschichten’ , vielleicht spielt noch jemand Gitarre und wenn wir Glück haben ist es eine Sternenklare Nacht und wir können den imposantesten Sternenhimmel der Welt bewundern.

 

Wir kehren danach geschlossen zum Hotel zurück.

 

Seit 2011 haben wir diesen Besuch bei Curt und seiner Frau fest in unserer Tour eingeplant. Es waren die Teilnehmer die uns darum baten weil das ein Highlight in Ihrem Leben gewesen ist.

 

Damit es ein Highlight bleibt muss es etwas Besonderes sein und so hat uns Curt versprochen dass wir weltweit die Einzigen sind die Ihn und seine Frau besuchen dürfen um in den Genuss dieses Besonderen Moments im Leben zu kommen.

 
TAG 11: Santa Rosa, New Mexico – Albuquerque, New Mexico

 

ca. 200-290 km  (hängt vom Wetter ab)

 

Heute laden wir Sie wieder zum Frühstück ein bevor wir einen schönen Tag und ein Fahrt durch den wilden Westen antreten. Der Tag ist voll Abenteuer!

Ziehen sie heute nicht Ihre letzte saubere Hose an denn diese wird heute garantiert verschwitzt, staubig und dreckig sein bis wir das Tagesziel erreichen.

Der erste Teil aus Santa Rosa heraus wird auf der Interstate sein, die auf der Route66 verläuft. (deswegen sind an allen Brücken Route66 Schilder)

 

ca. 80% der originalen Route66 sind heute noch befahrbar und wir garantieren Ihnen dass wir jeden Meter der Route66 der möglich ist fahren werden so dass Sie auf nichts verzichten müssen.

 

Wir nähern uns Moriarty und kommen wieder zurück auf die Route66 während wir in Richtung Tagesziel – Albuquerque fahren!

 

Wenn das Wetter es erlaubt haben wir noch eine kleine Überraschung für Sie bevor wir ins Hotel fahren und einchecken.

 

Ein wenig die Seele am Pool baumeln lassen bevor wir heute in ein charmantes Restaurant gehen um einen Abend mit gutem Essen in guter Gesellschaft zu verbringen.

 
TAG 12: Albuquerque, New Mexico – Gallup, New Mexico
 

ca.  220 km

 

...in Albuquerque geht das Frühstück dann nochmal auf uns.

Heute freuen wir uns auf einen tollen Tag on the Road jedoch fahren wir durch heiße und trockene Wüsten, daher sollte man damit rechnen einige Liter zu verlieren und damit genug Getränke zum wieder auffüllen dabei zu haben.

 

Einen Teil unserer heutigen Tour befinden wir uns wieder auf der Interstate jedoch so bald wir Mesita erreicht haben hat uns die Route66 wieder.

 

Ein Highlight auf der heutigen Etappe wir auf jeden Fall die ’Dead Men’s Corner’ sein, das ist eine 270 Grad Kurve um einen Berggipfel herum und danach weiter Richtung Grants.

Von hier aus machen wir einen Abstecher zur heilige Stadt der Indianer ’Sky City’

Die Stadt befindet sich auf der Spitze eines 150m hohen Tafelberg und ist wahrscheinlich die älteste Stadt Nord-Amerikas, da sie nachweislich über 1100 Jahre alt ist...

 

Wir werden an mehreren Stellen der Route kurze Pausen einlegen damit man die Natur und die atemberaubende Aussicht genießen und tolle Fotos machen kann

Denn auf dieser Strecke jagt ein überwältigender Ausblick den nächsten...

Leider ist es nicht erlaubt komplett in die ’Sky City’ zu fahren daher werden wir außerhalb des Besucher Zentrums am Fuße des Berges parken.

 

Natürlich werden wir eine geführte Tour inklusive Transport zur City buchen. Auch hier haben wir exklusive Konditionen mit den Guides so dass unsere Tour in Zeit und Inhalt schon mal von den normalen Abweichen kann.

 

Zu beachten ist dass man sich hier nicht ohne Begleitung bewegen darf und sollte man sich zu weit von der Gruppe entfernen kann es schon mal sein dass man gebeten wird wieder zur Gruppe aufzuschließen.

 

Videoaufnahmen sind hier offiziell verboten immerhin handelt es sich hier um einen heiligen Ort der Indianer. Jedoch gelingt es uns meistens eine ’Foto Genehmigung’ durch ein paar Dollar zu bekommen. Und wenn alle Stricke reißen so hat Ihr Tour Guide eine Kamera mit der er wenigstens ein paar Schnappschüsse festhalten kann. Hier laufen wir wieder ein wenig und Sie würden sich einen Gefallen tun wenn Sie bequeme Schuhe und viel zum trinken mitnehmen würden.

 

Mittagessen werden wir heute im Acona City Casino zu uns nehmen bevor wir weiter nach Ramah, einer kleinen Mormonen Stadt fahren in der wir unseren nächsten Stop einlegen.

 

Hier sind wir bei der eingeborenen Familie Zuni eingeladen. Die Zuni sind tolle Menschen und bieten uns selbstgemachtes einheimisches Essen zum probieren an und an Unterhaltung wird es uns auch nicht mangeln.

Wir fühlen uns privilegiert da wir der einzige Veranstalter sind der einen Besuch bei einer einheimischen Familie im Programm vorweisen kann...

 

...weiter nach Gallup wo wir die nächste Nacht im legendären EL RANCHO Hotel, das bekannt aus vielen Cowboy Filmen ist, verbringen dürfen.

Schauspieler des letzten Jahrhunderts wie Ronald Reagan, Kathrin Hepburn, Kirk Douglas, Allan Ladd, Jane Russell, Betty Hutton und Gary Cooper sind nur ein paar die hier gedreht haben! Ronald Reagan besitzt in diesem Hotel sogar ein eigenes Zimmer...

 
TAG 13: Gallup, New Mexico – Williams, Arizona
 

ca. 350 km   ( ca. 4 Std. Fahrzeit )

 

...wir starten früh am morgen nach dem Frühstück vom ehrwürdigen EL RANCHO aus. In Lupton überqueren wir die Grenze zu Arizona und folgen der Route66 bis zum ’Petrified Forest National Park’. Gleich am Eingang zum Park kommen wir an eine Stopp Stelle und hier ist es sehr wichtig dass jeder einzelne auch anhält da dies strengstens überwacht wird. Wir fahren langsam weiter durch den Park und nehmen uns immer wieder Zeit um Fotos zu machen.

 

Bitte nehmen Sie hier auf gar keinen Fall irgendwelche Steine zur Erinnerung mit! Dies ist hier strengstens Verboten und wird mit empfindlichen Geldstrafen bestraft! Die Park Ranger verstehen hierbei auch nicht den geringsten Park weil das ganze Gestein im Park geschützt ist!

 

‚Paintet Desert’ ist ein Teil des National Parks. Es wird immer wieder scherzhaft gesagt dass der Farbfilm wegen dieser schönen Landschaft erfunden wurde! Unzählige Hollywood Filme wurden hier schon gedreht!

 

 Vom National Park ist es nicht mehr weit bis nach Holbrook wo wir bei Joe & Aggie’s in einem originalen Route66 Diner zu Mittag essen werden , so wie es hier schon seit Generationen üblich ist...

 

Sollte es in unserer Gruppe Fans der Eagles geben so heißt es aufgepasst, denn wir kommen nach Winslow, Arizona das die Eagles in Ihrem Song „Take it Easy“ besingen! Es handelt von einem jungen Mann der an der Ecke steht um Frauen abzuchecken. 

Die Stadt Winslow hat diesem Song Tribut gezollt und hat an einer Ecke eine Bronzestatue aufgestellt die den jungen Mann aus dem Song darstellen soll, der hier mit seiner Gitarre steht und die Ladies abcheckt! Tolle Idee...

 

Auf dem nächsten Teil der Strecke in Richtung Williams könnte es etwas kühl werden da wir uns immerhin auf 2000 Höhenmetern befinden.

Und auch wenn wir hier nicht lange unterwegs sein werden empfehlen wir hier warme Kleidung, Jacke und Handschuhe anzuziehen.

 

Williams, Arizona ist eine tolle Stadt mit fröhlichen und freundlichen Menschen!

Diese Stadt sieht aus als ob Sie direkt einem Film entsprungen wäre und wir werden Williams als unsere Basis für unseren Trip am nächsten Tag zum Grand Canyon nutzen.

Unser Abendessen nehmen wir heute in einer originalen Cowboy Bar ein und zwar in der ’Wild West Junction’ mit BBQ und Country Music!

 

Gegenüber unserem Hotel ist eine Wäscherei wo man selbstständig Wäsche waschen kann, und da wir 2 Tage in Williams bleiben, bietet es sich an hier eine Kleiderwäsche einzulegen...

 
TAG 14: Williams – Grand Canyon – Williams
 

ca. 190 km Rundfahrt

 

Willkommen im fantastischen Grand Canyon, einer der größten Touristen-Attraktionen in Amerika !!!

 

Falls Sie mit einem Bärenhunger aufwachen sollten, so empfehlen wir Ihnen den Nachbar unseres Hotels das beste Diner auf der gesamten Route66...

Hier bekommen Sie ein herzhaftes und originales American-Breakfast mit Speck, Eiern und Bratkartoffeln! Und vergessen Sie nicht einen ’Silver Dollar Pancake’ mit Ahorn Sirup zu bestellen!!! Der Sirup ist ein MUSS !!!

 

 

Wir treffen und zur abgemachten Zeit und fahren zum „Eingang“ des Grand Canyon. Es handelt sich um ein Informations.-und Besuchszentrum wo man eine atemberaubende Dokumentation auf einem 20m hohen Bildschirm anschauen kann! Dauer der Doku etwa 45min...

 

Die Teilnehmer die sich bei der Buchung für einen Helikopter Rundflug über den Grand Canyon entschieden haben werden hier abgeholt zum Helikopter Landeplatz! Dieser Rundflug ist für viele Teilnehmer DAS Highlight der Tour! Sie können diesen 30 minütigen, atemberaubenden Rundflug auf unserer Homepage, und Ihrer Seite unter „my page“ gleich bei der Buchung dazu wählen...

Beim Rundflug ist das Ticket für die Imax Doku inbegriffen.

 

Aus Erfahrung wissen wir dass viele Teilnehmer keinen Rundflug buchen, es aber bereuen so bald Sie dann hier stehen und den Anblick sehen.

Leider ist es fast unmöglich vor Ort noch einen Rundflug zu buchen! Daher überlegen Sie es sich gut und gründlich ob Sie diese einmalige Gelegenheit nicht nutzen wollen und den Rundflug gleich bei der Buchung dazu nehmen.

 

Der Sonnenuntergang über dem Grand Canyon ist atemberaubend, jedoch müssen wir uns auf den Weg zurück nach Williams machen so lange es hell ist.

Nach Einbruch der Dunkelheit sind hier immer viele Tiere unterwegs und deshalb müssen wir hier sehr vorsichtig fahren.

Denken Sie auch heute an die warme Kleidung! 2000 Höhenmeter können sehr kalt sein, Jacke und Handschuhe sind hier Pflicht!

 

Das Abendessen können wir gemeinsam in Williams im Cruiser’s Cafe einnehmen! Ein Good Old Route66 Cafe mit tollem Essen das gar nicht so teuer ist...

 
 
TAG 15: Williams, Arizona – Las Vegas, Nevada
 

ca. 450 km   (5-6 Std. Fahrtzeit)

 

... er Tag auf den wir uns alle gefreut haben ist endlich da !!!

Es geht in Richtung des Spieler Paradies und der Stadt der vielen Lichter:

LAS VEGAS!

 

... nach dem Frühstück in Williams zu dem wir Sie wieder einladen geht es westwärts Richtung Seligman. Diese Stadt hat nur eine Straße wodurch uns die Navigation relativ leicht fällt.

 

 

Wir werden das Stagecoach 66 Motel in Seligman besuchen. Das Motel gehört Anne Lise Finnbraten aus Eidsvoll in Norwegen. Sie lebt schon seit vielen 45 Jahren in den USA und hat sich vor kurzen dieses Motel gekauft.

 

Sie serviert uns ein zweites Frühstück und lässt uns an live Country Musik teilhaben.

Exklusiv nur für uns! Unvergessliche 45 Minuten erwarten uns hier...

 

 

Nach einem herzlichen 2.ten Frühstück bei Anne Lise fahren wir satt und glücklich in Richtung Hackberry. Diese Stadt steht stellvertretend für viele Städte die „gestorben“ sind als die Interstate gebaut wurde.

Die einzigen verbliebenen Gebäude sind eine alte Tankstelle die außer Betrieb ist und ein toller Souvenir Shop mit einer tollen Inneneinrichtung!

 

Wir legen hier eine kurze Pause von 15-20 Minuten ein um im Schatten etwas kühles zu trinken...

 

Weiter nach Kingman wo wir schnell noch tanken bevor es weiter geht in die Black Mountains und dem Sitgreaves Pass. Die Straße durch die Black Mountains ist eine schmale und kurvige Straße die auf Motorradfahrer zugeschnitten ist!

Wir werden als Gruppe bis zur Spitze durchfahren und werden dabei von unserem Filmteam gefilmt, dies sind mit die besten Aufnahmen der ganzen Reise!

Als Belohnung gib es dann oben angekommen ein Erinnerungsfoto der ganzen Gruppe... 

 

Die alte Goldgräberstadt Oatman liegt in mitten des Bergmassivs. Vor über 100 Jahren wurde hier Gold gefunden und die Stadt wurde schnell überrannt.

Heute jedoch scheint es als ob die Zeit stehen geblieben wäre! Daher müssen wir hier vorsichtig fahren da hier viele Maultiere unterwegs sind die der eine oder andere Grund für so manchen Stau sind...

In Oatman kann man sogar mit der Kreditkarte Probleme haben so dass wir empfehlen immer etwas Bargeld dabei zu haben.

 

Nach dem Mittagessen fahren wir auf der gleichen Straße zurück nach Kingman (...nur weil die Straße so unglaublich toll ist) und von da aus verlassen wir die Route 66 und fahren weiter auf die Interstate 93 zum beeindruckenden Hoover Damm. Der Damm wurde in den 1930-ern gebaut und versorgt 3 US Bundesstaaten mit Strom. Wir werden hier eine 30 Min Pause einlegen

( zur Route66 stoßen wir erst wieder in Kalifornien )

 

Heute werden wir für das ’Hover Dam Museum’ nicht genug Zeit haben, jedoch können diejenigen die dies nachholen wollen am morgigen Tag von Las Vegas aus zu diesem Ausflug starten da Vegas nicht weit entfernt ist von hier...

 

Zu guter Letzt fahren wir das Stück durch Boulder City und erreichen endlich LAS VEGAS !!!

( Denken Sie bitte daran dass wir eventuell im Dunkeln ankommen und sie Ihre Sonnenbrille nicht mehr als Schutz nutzen können)

 

 Der Check-In in unserem Hotel in Las Vegas, dem Stratosphere kann etwas länger dauern und das nur weil Las Vegas nun halt Las Vegas ist !!!

Es könnte aber auch daran liegen da unser Hotel das Einzige ist das 24 Std am Tag einen durchgehenden Check-In hat... 

 

Abends geht es ab in die Stadt! Für diejenigen die im Hotel bleiben wollen können wir die beiden Restaurants im Hotel empfehlen.

Ein toller Italiener und ein Original 60iger Jahre Diner mit singenden Bedienungen! Einfach rechts an der Rezeption vorbei..

 

Der „Stratosphere Tower“ kann von überall her gesehen werden und ist das höchste Gebilde der Stadt und ca.350 m hoch.

On Top des Hotels findet man verschiedene Restaurants, kann mit den „Stratoshere Karusell“ fahren oder einen Bungee Sprung machen.

 

Das Hotel befindet sich am Ende des Las Vegas Strip der gleichzeitig die Hauptstraße ist . Von hier aus können Sie alles zu Fuss erreichen.

 

Mehr zu unserem Las Vegas Hotel: http://Stratospherehotel.com

 

Was werden wir in Las Vegas unternehmen?

 

Wir haben tagsüber kein festes Programm jedoch empfehlen wir Ihnen über den Las Vegas Strip zu schlendern! Der Strip ist 6km lang also denken Sie an bequeme Schuhe, eine Mütze der Sonne wegen und ausreichend Wasser.

 

Rechts von unserem Hotel kommen wir an der „Candlelight Wedding Chappel“ vorbei wo man 7 Tage die Woche rund um die Uhr heiraten kann. (Sollten Sie den Drang verspüren heiraten zu wollen dann spendieren wir Ihnen eine Flasche vom guten Champagner dazu)

 

Auf der anderen Seite der Straße befandt sich das berühmte „Stardust“ eines der berühmtesten Wahrzeichen von Las Vegas. Weiter zur Las Vegas „Fashion Show Hall“ das größte Einkaufszentrum der Stadt mit über 200 verschiedenen Geschäften (sollten Sie sich jedoch nach einem Schnäppchen sehnen empfehlen wir Ihnen die Premium Outlets in denen man Markenware wie z.B. Armani für bis zu 80% Rabatt bekommen kann. Das Outlet befindet sich nur einige Kilometer mit dem Taxi entfernt.

 

 Das nächste Highlight ist „Treasure Island“ wo wir alle 90 Minuten Piratenschlachten beobachten können. Gegenüber befindet sich das neue und exklusive „Wyatt Hotel“, in dem wir am Hotel eigenen Wasserfall ein kleine Pause machen und kühle Drinks zu uns nehmen können.

 

Gleich daneben ist das luxuriöse „Venetian Hotel“ eben ein kleines Stück Italien. Hier gibt es Original Nachbauten von der „Marco Piazza“,“The Doge’s Palace“ und vom „Clock Tower“ natürlich können Sie auch die Seele in einer Gondoliere des Venetian baumeln lassen. In diesem Hotel befindet sich übrigens auch das Las Vegas „Madame Tussaud Wax Museum“...

 

Das tolle „Mirage“ wartet auf uns die Straße runter wo man alle 15 Minuten die Wasserspiele beobachten kann! Der Garten verwandelt sich in eine Flammen Show mit speiendem Wasser.

Im Inneren des Casinos können Sie die seltenen weißen Tiger erleben, oder Sie laufen unter einem umwerfenden Sternenhimmel dem „Forum Romanum“ entlang. Hier finden Sie auch die exklusivsten Geschäfte der Stadt deren Namen Ihnen bestimmt bekannt vorkommen werden.

 

Auf der gegenüber liegenden Straßenseite kommt man sich vor als ob man direkt in Asien wäre. Das „Imperial Palace“ ist bekannt für seine tolle Sammlung an Oldtimern!

Am „Hilton Flamingo“ gibt es knusprige französische Baguettes, den Triumph Bogen, die Champs Elysses und die Seine. Hier werden die Baguettes in kleinen Nachbildungen des Triumph Bogens serviert...

 

Gleich daneben befindet sich das „Aladdin Hotel“ wo 1963 Elvis seine Priscilla geheiratet hat! Dieser Ort ist einer der beliebtesten Hochzeits Spot bei Touristen und wenn Sie heiraten wollen tun Sie sich keinen Zwang an...

Die Straße runter steht das mächtige MGM! Das größte Hotel in ganz USA. Davor die riesige Statue des Löwen „Leo“ des brüllenden Markenzeichen der MGM Studios.

 

Gleich daneben das New York mit der Freiheitsstatue, der Brooklyn Bridge und dem Empire State Building! Weiter geht’s durch eine mittelalterliche englische Stadt bevor Sie das „Luxor“ mit der Pyramide und der Sphinx sehen können.

Bekommen Sie langsam müde Beine? Dann fahren Sie doch einfach mit der Einschienenbahn die an den 5 größten Hotels von Las Vegas anhält zurück. 

Der letzte Stopp ist am „Sahara“ welches sich in der Nähe unseres Hotels befindet!

 

Am Abend werden wir gemeinsam im Harley Davidson Café, mitten in Las Vegas essen gehen. Hier könne Sie echte Harley Davidsons von der Decke hängen sehen! Sie können das originale Motorrad aus Easy Rider bestaunen und vielleicht können Sie einen Schnappschuss damit ergattern Manchmal helfen hier ein paar Dollar...

Nach dem Essen gehen wir zum „Bellagio Hotel“ um uns die spektakuläre Wasser- und Lichtshow bei Nacht anzuschauen.

 

365 Tage im Jahr bietet Las Vegas verschiedene Konzerte und Veranstaltungen an! Alle großen Stars treten gerne in Las Vegas auf. Sie können im Internet ganz einfach Karten für eine Show buchen die Sie gerne sehen wollen. Wir empfehlen auch hier die Tickets rechtzeitig vor der Reise von zu Haus zu buchen.  

TAG 16: Las Vegas, Nevada

aus Heute haben Sie die Möglichkeit Las Vegas auf eigene faust zu erkunden und es Ihnen in diesem Spieler-Paradies gutgehen zu lassen. Aber Vorsicht...verspielen Sie nicht Ihr ganzes "Hab und Gut":)

Geniessen Sie Ihren "Day Off" in einer der faszinierenden Städte der USA.

 
TAG 17: Las Vegas, Nevada – Los Angeles, California
 

Ca. 420 km (5-6 Std. Fahrzeit durch die Mojave Wüste)

 

Wir starten früh am morgen um der Hitze zu entkommen. Über den Las Vegas Strip fahren wir einfach weiter in Richtung Mojave Wüste und Richtung kalifornische Grenze an der wir erst einmal ein Pause einlegen.

Die Mojave Wüste ist über 65.000qm groß und wird auch „A Place forgotten by God“ genannt. Im 2.ten Weltkrieg hat hie die US Army für Einsätze in Europa und Afrika trainiert. Sollten Sie in Europa nicht siegreich sein hätten Sie sich nach Afrika zurückziehen müssen, was einen großen Wendepunkt im Krieg bedeutet hätte. Wie es ausgegangen ist wissen wir.

 

I In Barstow gelangen wir endlich wieder auf die Route66 und fahren weiter nach Victorville zum Essen und Tanken. 

Sollten wir noch Zeit haben können wir im Souvenir Shop noch Überrachungen einkaufen..

 

Weiter geht es auf schönen langen Strecken den Cajun Pass runter bis nach San Bernadino eine Nachbarstadt von Los Angeles. 

Von Victorville bis nach Los Angeles ist die Route66 leider komplett verschwunden und wurde unter der Interstate „begraben“

 

Der Verkehr in der Millionen Stadt Los Angeles ist enorm und verlangt uns Konzentration ab. Wenn wir uns jedoch an die Regeln halten, zusammen fahren und keinen Stress machen werden wir ganz legere das Ziel unserer Miet- Motorräder erreichen. Der Eaglerider Stützpunkt in L.A. 

 

Wir geben unsere Motorräder ab uns werden zum Hotel gebracht das unser Ausgangspunkt für den Rest unserer Reise sein wird.

 

Nun können Sie mit ganz viel Stolz ein oder zwei Bier am Pool genießen und sich gegenseitig gratulieren, dass Sie fast 4.000km auf der unglaublichen Route 66 geschafft haben und dabei 3 Zeitzonen in 9 US Staaten hinter sich gelassen haben!

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

 
TAG 18: L.A. - The first full day in Los Angeles

 

Nach dem Frühstück treffen wir uns im Hotel und starten gemeinsam in Richtung Hollywood, den „Walk of Fame“ oder das „Mann’s Chinese Theatre“.

Auf dem gehweg der „Walk of Fame“ sind über 2.500 Bronze Sterne in den Boden eingelassen die verschiedene Künstler aus Musik, Film und Theater ehren soll..

 

Um das „Mann’s Chinese Theatre“ kann man noch förmlich den Sternenstaub der glorreichen vergangenen Ära von Hollywood spüren.

Von hier aus können wir auch erstmals einen richtig guten Blick auf den weltbekannten Hollywood Schriftzug werfen!!! Der Hammer!

 

Nach einer Stunde auf dem „Walk of Fame“ fahren wir mit der Metro zu den Universal Studios. Fast alle Teilnehmer nehmen an der Universal teil. Sie ist aber auch wirklich empfehlenswert. 

Jedoch können Sie sich auch auf eigene Faust L.A. und Hollywood anschauen! Jeder wie er gerne möchte...

 

Vor den Universal Studios machen wir unser beliebtes Gruppenfoto! 

 

Sollten Sie die Tour auf eigene Faust machen wollen können wir eine Zeit und einen Treffpunkt ausmachen an dem wir wieder zusammen kommen der Rest der Gruppe folgt dem Guide zur geführte Tour... 

 

Im Eintrittspreis des Studios sind alle Attraktionen inklusive und man kann machen „was man will“. Am Eingang kann man sich in den Wegweiser Maps einen Überblick über die riesigen Studios und die Möglichkeiten verschaffen...

 

Wir empfehlen die große Studio Tour! Hier erlebt man viele Backstage Eindrücke von großen Hollywood Produktionen wie „Terminator“,“Waterworld“,“Shrek“ oder „Jurassic Park“.

Und wenn Ihnen der Sinn nach noch mehr Nervenkitzel steht dann können Sie noch „Die Mumie“ anschauen!

Im Studio haben wir ausreichend Möglichkeiten uns auszuruhen, zu Essen und zu trinken.

 

Um 18 Uhr treten wir die Heimreise an und fahren ins Las Vegas „Hard Rock Cafe“ zum gemeinsamen Abendessen.

Nach dem Abendessen haben wir kein festes Programm mehr und somit kann jeder machen was er will! Gehen Sie in Hollywood auf eigene Faust n och etwas trinken, schauen Sie sich noch etwas an das Sie interessiert oder gönnen Sie sich etwas Wellness und Entspannung nach dieser langen Tour und dem langen Tag!

 

Die Hauptstraße in Hollywood besteht aus 2 parallel zueinander verlaufenden Straßen, dem „Hollywood Boulevard“ und dem „Sunset Boulevard“

 

Wir stehen am Sunset Boulevard, und genau hier hat 1953 Marilyn Monroe Ihren Joe DiMaggio bei einem Blind Date getroffen...

Der Sunset ist aber auch die „heisseste“ Straße nach 20 Uhr...! Eine Attraktion nach der anderen inklusive dem „Viper Room“ der Bar die Johnny Depp gehört und jeden Abend live Musik bietet!

 

Weiter die Straße runter befindet sich das „Spago“ wo in den 70ern und 80ern die tollsten Oscar Parties gefeiert wurden.

 

Weiter geht’s zum „House of Blues“ und zum „Trocadero“! Hier spielte Nat King Cole früher jede Nacht!!!

 

Ein kleiner Tipp von uns? Die „Charlie Chaplin Studios“

 

Nicht vergessen:  Jeden Augenblick genießen !!! 

 
TAG 19: L.A. - The second full day in Los Angeles

 

Heute gehen wir zum Santa Monica Pier. Hier ist das offizielle Ende der Route66!

Hier gibt es daher auch das legendäre Abschlussfoto am Schild! Mission erfüllt!

 

Nachdem wir die echten Baywatch Lebensretter besucht und fotografiert haben schlagen wir vor dass wir weiter gehen zum benachbarten Venice Beach !

 

Venice Beach sollte eigentlich das kalifornische Abbild von Venedig werden.

Im letzten Jahrhundert war geplant dass Kanäle angelegt werden aber es wurde nie realisiert. Heute ist Venice ein Künstlerviertel und einer der beliebtesten teile von Los Angeles.

 

Am Strand können Sie vielleicht den einen oder anderen Promi Schauspieler sehen, halb nackte Menschen auf Rollerblades, Akrobaten, Musiker, Restaurants und viele verschiedene Einkaufs Möglichkeiten! Kaum zu glauben aber um die Ecke ist sogar ein Macy Store!

 

Wir treten gemeinsam die Rückfahrt an und haben dann noch etwas Zeit zum relaxen am Pool oder auf eigene Faust noch etwas zu unternehmen bevor wir uns am Abend im „Sizzler“ zum grossen Abschlussessen unserer Traumreise treffen.

 

Warum wir nicht in Downtown L.A. waren? Ganz einfach...Downtown L.A. ist das Geschäftsviertel von L.A. und so bald die Kaufhäuser und Firmen schließen ist es dort wie ausgestorben.

Und da wir etwas erleben wollen haben wir uns Hollywood und die Strände vorgenommen.

TAG 20: Homebound

 

Unser Trip ist vorbei und es geht nach Hause! Wir organisieren Ihre Fahrt zum Flughafen.

Für diejenigen die erst später Fliegen können noch etwas am Hotelpool bleiben oder in den Geschäften rund ums Hotel einkaufen bis dann Ihr Transport zum Flughafen kommt.

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Heimreise und gratulieren Ihnen zu unserer gemeinsamen und erfolgreichen Route66 Tour...

TAG 21: Ankunft in Europa

Nach ca 11 Stunden Flug kommen Sie heute wieder in Deutschland, Österreich oder der Schweiz an. Hinter Ihnen liegen 3 Wochen Route 66 Abenteuer und eine Erinnerung die Ihnen niemand nehmen kann...

 
 
WICHTIG !!!

 

Bitte kopieren Sie Ihre Vorder- und Rückseite Ihrer Kreditkarte und von Ihrem Führerschein. Diese Kopien werden für die Mietverträge der Motorräder benötigt und verbleiben bei den Mietverträgen und bei Eaglerider.

 

 

Auf Ihrer Kreditkarte wird bei der Anmietung ein Betrag von 2.000 USD als Sicherheit gebucht. Das Geld wird nicht wirklich abgebucht jedoch wie bei einer Autoanmietung als „Sicherheit hinterlegt“.

 

 

Diese Sicherheits-Gebühr ist lediglich dafür vorgesehen um den Selbsterhalt bei einem Unfall oder einer Beschädigung abzudecken. So bald das Motorrad wieder abgegeben wurde ist der Betrag auf Ihrer Kreditkarte wieder verfügbar.

 

Dieser Vorgang ist üblich und risikofrei da wir als Vertrags-Partner Eaglerider haben und in der gesamten Geschichte unserer Zusammenarbeit noch nie etwas schief gegangen ist.

 

 

Bitte achten Sie darauf dass Sie noch genug Guthaben auf Ihrer Kreditkarte für Ihre Verpflegung und Ihre Einkäufe auf unserer Tour haben.

Eine 2te Kreditkarte (z.B. Visa) und ein bisschen Bargeld ist auf jeden Fall von Vorteil.

 

Anmelden? Mehr erfahren?
KONTAKT
0049 (0) 7433 - 955 966 8

kontakt@route66deutschland.com

© 2019 by Route 66 Deutschland

Termine:
Nur nach Vereinbarung !
Senden Sie uns eine E-Mail.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören.
Location

Unser Büro liegt im schönen Balingen, am Fuße der Schwäbischen Alb im Südwesten Deutschlands. Von hier aus organisieren wir Eure Trips in die USA.

Hier bei Facebook auf dem Laufenden bleiben – 24/7

  • Wix Facebook page